Shotshop ghg 27zfür Kindertageseinrichtungen und Schulen in Hessen

Das Veranstaltungskontingent 2017 ist ausgebucht!
Lassen Sie sich hier in die Warteliste aufnehmen.

In Kooperation mit der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien bietet der Blickwechsel e.V. hessenweit medienpädagogische Informationsveranstaltungen für Eltern und pädagogische Fachkräfte an.
Diese Veranstaltungen finden in Schulen und Kindertageseinrichtungen statt und richten sich nicht nur an die Eltern sondern auch an das Team bzw. Kollegium der Einrichtung.

Welche Medien nutzen Kinder und Jugendliche? Was mögen sie, was verstört sie, was langweilt sie? Wie "wirken" Medien auf Heranwachsende? Was und wie können wir durch Medien lernen? Wie können wir unsere Kinder beim Aufwachsen in Medienwelten unterstützen und fördern? Was sagt der gesetzliche Jugendmedienschutz? Wie kann ein bewusster Medienumgang in der Familie aussehen?

Erziehung muss der Tatsache Rechnung tragen, dass sich die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen aufgrund technischer und gesellschaftlicher Entwicklungen stark verändert haben. Eltern sind dabei auf Beratungsangebote angewiesen, die ihnen Antworten auf ihre Fragen rund um die Medienerziehung geben.

elternabende

Shotshop ghg 27zfür Kindertageseinrichtungen und Schulen in Hessen

Das Veranstaltungskontingent 2017 ist ausgebucht!
Lassen Sie sich hier in die Warteliste aufnehmen.

In Kooperation mit der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien bietet der Blickwechsel e.V. hessenweit medienpädagogische Informationsveranstaltungen für Eltern und pädagogische Fachkräfte an.
Diese Veranstaltungen finden in Schulen und Kindertageseinrichtungen statt und richten sich nicht nur an die Eltern sondern auch an das Team bzw. Kollegium der Einrichtung.

Welche Medien nutzen Kinder und Jugendliche? Was mögen sie, was verstört sie, was langweilt sie? Wie "wirken" Medien auf Heranwachsende? Was und wie können wir durch Medien lernen? Wie können wir unsere Kinder beim Aufwachsen in Medienwelten unterstützen und fördern? Was sagt der gesetzliche Jugendmedienschutz? Wie kann ein bewusster Medienumgang in der Familie aussehen?

Erziehung muss der Tatsache Rechnung tragen, dass sich die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen aufgrund technischer und gesellschaftlicher Entwicklungen stark verändert haben. Eltern sind dabei auf Beratungsangebote angewiesen, die ihnen Antworten auf ihre Fragen rund um die Medienerziehung geben.

elternabende

Inhalte und Dauer

Themenschwerpunkte
Es können mehrere Themenschwerpunkte gewählt werden, z.B. Frühkindliche Mediennutzung, Fernsehen, Hörmedien, Computer(spiele), Internet/WEB2.0, Handy oder auch allgemeine Informationen rund um die Medienerziehung. Wenn Sie weitere inhaltliche Wünsche haben, können Sie diese im Vorfeld gerne mit uns absprechen! Bitte geben Sie auch das Alter der Kinder bzw. Jugendlichen an, um deren Mediennutzung es an dem Abend gehen soll.

Tipp
Zur besseren Vorbereitung auf einen Medienabend kann die Einrichtung im Vorfeld eine Art "Fragekasten" aufzustellen, in welchem die Fragen der Eltern wie auch der der ErzieherInnen und LehrerInnen zum Thema gesammelt werden können. So kann am Medienabend noch differenzierter auf das Informationsbedürfnis der TeilnehmerInnen eingegangen werden.

Dauer: 2 Stunden

Veranstaltungsort
Die Abende finden in der Kindertagesstätte oder Schule statt.

Kosten

Eigenanteil von 20 Euro pro Medienabend. Der Eigenanteil wird von der LPR Hessen abgerufen.

Teilnahmezahl mindestens 10 Personen. Bei mehr als 30 Personen bitte mit den jeweiligen ReferentInnen Rücksprache halten.

ReferentInnen

Die Medienelternabende werden von ausgebildeten Medienpädagoginnen und Medienpädagogen des Blickwechsel e.V. in den Einrichtungen durchgeführt.

Ablauf

Wir bieten mit den Medienabenden sowohl Erziehungsberechtigten als pädagogischen Fachleuten ein handlungsorientiertes Informationsangebot an. Der Abend dient dazu sich über Möglichkeiten von Medienerziehung in der Familie (und der Bildungsinstitution) auszutauschen. Wir wissen: Jede Familie ist anders, jede Familie hat ihre Mediennutzungsstile und auch ihre Sorgen und Nöte rund um die Medienerziehung. Wir wollen am Abend nicht belehren sondern aufklären und Orientierung geben, wo es uns möglich ist! Wir geben keine Patentrezepte aus, wir geben aber Anregungen und wollen den Austausch der Eltern untereinander fördern. Was sind gelungene Erziehungsschritte, wann ist medienerzieherisches Handeln hilfreich?

Lassen Sie uns gemeinsam über eine "angemessene" Medienerziehung in der Familie! Wir möchten Ihnen Sicherheit vermitteln in der Begleitung Ihrer Kinder – hin zu einer sinnvollen Mediennutzung und zur Förderung von Medienkompetenz..

Nach einem aktivierenden Einstieg in das Thema wird in einem Kurzvortrag Grundlagenwissen rund um die Mediennutzung, den gesetzlichen Jugendmedienschutz , die Wirkung und Wahrnehmung von Medien usw. vermittelt. Am Abend ist Zeit, um Fragen, die sich rund um die Medienerziehung angesammelt haben, in einer angenehmen Atmosphäre mit anderen Eltern und pädagogischem Fachpersonal zu diskutieren und zu besprechen. Informationsbroschüren, die am Ende des Abends verteilt werden ermöglichen es, Wissen zu vertiefen und das Thema Zuhause wieder aufzugreifen.

Beispiele

Beispielhafte Programmabläufe finden Sie hier als PDF zum download:

Video, Compi & Co... Darf's ein bisschen mehr sein?

Der PC als Spielgefährte? – Faszination Computer

Faszination World Wide Web – Mädchen und Jungen im Web 2.0

Beispiel-Einladung an die Eltern:

Einladung "Nicht ohne mein Smartphone!"

Anmeldung

Leider ist das für das Kalenderjahr 2017 zur Verfügung stehende Kontingent von Veranstaltungen bereits ausgebucht.

Wir haben daher eine Warteliste eingerichtet. Gerne merken wir Ihren Veranstaltungswunsch vor und melden uns bei Ihnen, sobald sich eine Möglichkeit zum Nachrücken ergibt. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn wir Ihrem Wunsch in dieser Projektphase nicht entsprechen können.

Anmeldung Warteliste (PDF)

Schicken Sie das ausgefüllte Formular
per Fax: 0551 48 71 06
per E-Mail: sabine.eder@blickwechsel.org
per Post: Blickwechsel e.V., Gaußstraße 2a, 37083 Göttingen

Kontakt

Benötigen Sie weitere Informationen zu diesem Angebot? Rufen Sie uns an!

sabine eder 01Blickwechsel e.V.
Projektleitung: Sabine Eder
Gaußstraße 2a, 37083 Göttingen
Telefon/Fax: 0551 48 71 06
(Hinterlassen Sie unbedingt eine Nachricht auf dem Band, damit wir Sie zurück rufen können)
oder mobil: 0173 52 43 020
Email: sabine.eder@blickwechsel.org
Mobil: 0173 524 30 20