Sommer-Jugend-Mediencamp

Sommer-Jugend-Mediencamp

Bremen: Der Blickwechsel e.V. führt in Kooperation mit den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) seit 2007 Jugend-Mediencamps in Bremen durch.

Kreativ durch den Sommer?

Unter der Anleitung von Maren Risch haben im Sommer 2007 insgesamt 12 junge Menschen aus Japan, Deutschland, Tschechien, Italien, Spanien und den USA an dem Mediencamp teilgenommen. Schwerpunkt war zum einen die praktische Medienarbeit mit der TRICKBOXX des Ki.KA – der Kinderkanal von ARD und ZDF – und das Ausprobieren verschiedener Techniken aus der Videoarbeit.

Die Workcamp-Idee:

Interkultureller Austausch mit und durch Medienarbeit

Ganz im Sinne der ijgd und dem kulturpädagogischen Ansatz des Blickwechsel e.V. bleibt es nicht bei reiner Technikkunde und dem Drehen von Videos. Wie bereits beim ersten Workcamp 1948 hat auch das Jugend-Mediencamp in Bremen das übergeordnete Ziel, »durch kleine internationale Gruppen Freiwilliger, die zusammen leben, arbeiten und lernen, Frieden aufzubauen und zu erhalten« (www.ijgd.de)

Heute steht die Workcamp-Arbeit auf sechs Säulen, die sich im Gruppenleben wieder finden. So sind internationale Begegnungen an der Tagesordnung, gemeinsam wird gearbeitet, sich kennen- und verstehen gelernt und so Einsicht in Mentalität und Kulturen des Anderen gewonnen. Das Jugend-Mediencamp in Bremen bot daher einen anderen Tourismus als den sonst üblichen Pauschalurlaub. Viel mehr wurde kultureller Austausch mit praktischer Medienarbeit, dem Reflektieren der eigenen Mediennutzung und der kreativen Gestaltung eines Videofilms praktiziert. Durch den freiwilligen Einsatz werden Selbstorganisation, soziales Lernen, die Emanzipation der Geschlechter und ökologisches Lernen im Alltag gelebt.