Zuwendungsrichtlinie des Landes Niedersachsen

Ziel der Förderung des Landes Niedersachsen ist es, durch eine grundlegende Fachkräfte-Qualifizierung Kinder beim Aufwachsen in Medienwelten gut zu begleiten und zu stärken.

Konkret gefördert werden
Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen,
Prozessbegleitung und Beratung von Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen sowie
größere Projekte, die institutionenübergreifende Kooperationen beinhalten sollen.

Der Blickwechsel e.V. steht in diesem Rahmen als Kooperationspartner zur Verfügung. Im Kontext der Förderrichtlinie können wir Ihnen folgende Bausteine anbieten:

 

Die Bausteine sind jeweils für max. 12 TN konzipiert. Die Grundlagen sowie die Vertiefungsmodule umfassen jeweils 6 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (entspricht einer ca. 6-stündigen Tagesveranstaltung). Die Prozessbegleitung umfasst 10 Stunden aufgeteilt auf mehrere Treffen. Die Teilnahme am Grundlagen-Modul ist Voraussetzung für die Wahl weiterer Module sowie der Prozessbegleitung.

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie, -bedingungen udn zur Antragstellung finden Sie auf den Webseiten des Niedersächsischen Kultusministeriums: www.mk.niedersachsen.de/startseite/fruhkindliche_bildung/trager/richtlinie_kim_kindgerechte_mediennutzung_in_vorbereitung/richtlinie-kim-206345.html

Wenn Sie einen Antrag stellen möchten und dafür gerne uns als Kooperationspartner hätten, dann schicken Sie uns gerne eine Email an:

fortbildung.kim@blickwechsel.org

Bitte beachten Sie, dass alle hier sowie auf der Webseite des Kultusministeriums dargestellten Informationen unter Vorbehalt der politischen Beschlussfassung stehen. Die „Richtlinie KiM – Kindgerechte Mediennutzung“ wird erst nach Veröffentlichung im Amtsblatt verbindlich in Kraft treten.

Mit der Veröffentlichung der Richtlinie ist voraussichtlich Mitte Januar 2022 zu rechnen. Bitte notieren Sie sich schon jetzt den 25.01.2022 von 11:00 – 13:00 Uhr – hier soll das erste Fördercafé zur Richtlinie stattfinden. Das Fördercafé richtet sich ausschließlich an die in der Richtlinie benannten Antragsberechtigten, da es beim Januar-Termin sowohl um Antragsberatung als auch zuwendungsrechtliche Fragestellungen gehen wird. Eine Einladung geht Ihnen dann zeitnah zu. Es sind regelmäßige Fördercafés bis Sommer 2022 geplant.