heldenleineMethode zum Einstieg

geeignet für Elternabende und Fortbildungen, um für die Bedeutung von Medienfiguren zu sensibilisieren.
regt an zu Offenheit im Umgang mit Medienvorlieben.

kann auch als Kinder-HeldInnenleine erstellt werden.

 

Die Bedeutung von Medienfiguren
  • selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags
  • haben soziale / integrative Funktionen (sich auskennen, mitreden können, dazu gehören)
  • bieten Projektionsfläche für eigene Wünsche / Bedürfnisse / Vorstellungen
  • dienen als Identifikationsobjekte


Wenn wir über unsere MedienheldInnen sprechen, geben wir etwas von uns persönlich preis. Stoßen unsere Vorlieben auf Ablehnung, fühlen wir uns leicht auch persönlich abgelehnt. Dies gilt insbesondere auch für Kinder und ihre Medienstars, die von den Erwachsenen oftmals vorschnell negativ bewertet werden.

Fazit: wir müssen nicht alle MedienheldInnen der Kinder super finden, sollten ihnen aber mit Offenheit begegnen. Im Gespräch erfahren wir viel über die Gründe für die Präferenzen und somit auch über die Kinder und z.B. ihre handlungsleitenden Themen. Devise: ÜBER MEDIEN REDEN!

heldenleineMethode zum Einstieg

geeignet für Elternabende und Fortbildungen, um für die Bedeutung von Medienfiguren zu sensibilisieren.
regt an zu Offenheit im Umgang mit Medienvorlieben.

kann auch als Kinder-HeldInnenleine erstellt werden.

 

Die Bedeutung von Medienfiguren
  • selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags
  • haben soziale / integrative Funktionen (sich auskennen, mitreden können, dazu gehören)
  • bieten Projektionsfläche für eigene Wünsche / Bedürfnisse / Vorstellungen
  • dienen als Identifikationsobjekte


Wenn wir über unsere MedienheldInnen sprechen, geben wir etwas von uns persönlich preis. Stoßen unsere Vorlieben auf Ablehnung, fühlen wir uns leicht auch persönlich abgelehnt. Dies gilt insbesondere auch für Kinder und ihre Medienstars, die von den Erwachsenen oftmals vorschnell negativ bewertet werden.

Fazit: wir müssen nicht alle MedienheldInnen der Kinder super finden, sollten ihnen aber mit Offenheit begegnen. Im Gespräch erfahren wir viel über die Gründe für die Präferenzen und somit auch über die Kinder und z.B. ihre handlungsleitenden Themen. Devise: ÜBER MEDIEN REDEN!

Die HeldInnen-Wäscheleine als Methode



...eignet sich gut als Einstieg in einen Elternabend oder auch eine Fortbildung. Die zahlreichen Stars auf bunten Pappen sind schon beim Hereinkommen in den Raum ein Blickfang und Kommunikationsanlass. Im Gespräch über persönliche Vorlieben und Abneigungen, über Vorbilder und Anti-HeldInnen erzählen die TeilnehmerInnen viel von sich selbst und gleichzeitig werden Reflexionsprozesse initiiert.

Was kann damit erreicht werden?
  • Über Medien reden: Offenheit gegenüber kindlichen Präferenzen entwickeln
  • Erkennen, dass ein „Angriff" auf die MedienheldInnen (Vorbilder) auch eine persönliche Verletzung / Beleidigung sein kann
  • Über Funktionen von HeldInnen für Jungen und Mädchen nachdenken
  • Sensibilisierung für stereotype Rollenbilder
Die HeldInnen-Wäscheleine kann natürlich auch mit Kinderstars (von der kleinen Raupe Nimmersatt über Bibi Blocksberg bis zum Terminator und Shakira) erstellt werden. Im Gespräch über Vorlieben und Abneigungen können / sollten die Kinder dann auch zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Vorbildern und Rollenstereotypen angeregt werden.