7.Thür. Hess. Mediengespräch ausschnittFesselnd, verlockend, lehrreich –
Kinderangebote im Netz – Neue Trends, neue Chancen, neue Herausforderungen

am 29. August 2017 in Erfurt
Konferenzzentrum Rotunde der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen

Die Förderung guter Online-Angebote für Kinder ist seit vielen Jahren ein gemeinsames Anliegen der Medienanstalten aus Hessen und Thüringen sowie des Erfurter Netcode. Der Siegeszug mobiler Endgeräte und Apps bietet viele neue Möglichkeiten, bringt aber auch neue Herausforderungen, Probleme und Risiken mit sich. In vielen Familien werden mobile Endgeräte heute schon von den Jüngsten genutzt. Ältere Kinder verfügen oft über ein eigenes Smartphone, mit dem sie ständig online sein können. In den Schulen tobt die Diskussion um die Ausstattung mit mobilen Endgeräten, Tablet-Klassen und die Nutzung eigener Geräte für den Unterricht.

Die Anbieter browserbasierter Kinderseiten stehen früher oder später vor der Frage, ob sie ihre Inhalte in eine App überführen oder zusätzliche Apps anbieten. Spiele dominieren die Landschaft hier noch mehr als in der Browserwelt. Die neue Welt der Apps erscheint auf den ersten Blick unendlich. Ohne spezielle Suchmaschinen und Verlinkungen stellt sich die Frage, ob und wie gute Angebote hier ein Publikum finden.

Für Jugendliche sind die sozialen Netzwerke inzwischen Dreh- und Angelpunkt ihrer Online-Nutzung. Stand-Alone-Angebote haben hier nur geringe Chancen wahrgenommen zu werden. Gilt das auch für Kinderangebote?

Neben den klassischen Online-Werbeformen bieten In-App-Käufe neue Geschäftsmodelle für die Anbieter. Durch die Nutzung von Kamera und Mikrofon, die Verwendung von Ortungs- und Bewegungsdaten und die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken und Profilen bieten mobile Endgeräte ganz neue Möglichkeiten für die Konzeption, Aufbereitung und Gestaltung von Inhalten. Gleichzeitig ergeben sich daraus jedoch ganz neue Probleme, Fragen und Anforderungen in Sachen Datenschutz und Datensicherheit – ganz besonders bei Angeboten für Kinder.

Wir laden Sie herzlich zum 7. Thüringisch-Hessischen Mediengespräch ein, um diese wichtigen Fragen gemeinsam zu erörtern.

Beim Round-Table/Fish-Bowl wird
Sabine Eder, Blickwechsel e. V. zusammen mit
Prof. Andreas Büsch, „Clearingstelle Medienkompetenz“ der Deutschen Bischofskonferenz,
Prof. Dr. Petra Grimm, Hochschule der Medien (HdM) und Institut für Digitale Ethik (IDE) und
Ingo Leipner, Textagentur EcoWords über
"Qualität und pädagogischer Wert von Apps und Spielen für Kinder" diskutieren.

Einladung/Programm (PDF)

Weitere Informationen und Anmeldung