rabatzMedienpädagogik in Offenen Kanälen

Seit September 1999 wird in den Offenen Kanälen Erfurt, Jena und Leinefelde RABATZ gemacht. RABATZ, das ist Aktion, Kreativität, Kommunikation, Austausch und vieles mehr, denn hier machen Kinder und Jugendliche ihr Fernseh- oder Radioprogramm selbst.

 

RABATZ ist ein Projekt der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) zur Intensivierung der medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an Offenen Kanälen. In ihrem Auftrag realisierte der Blickwechsel e.V. mit einem kompetenten Team aus Medienpädagogen/innen, ein Modellprojekt von September 1999 bis 2004.

»Wenn Kinder und Jugendliche Hörspiele, Videofilme, Radioprogramme oder Fernsehsendungen selbst herstellen und öffentlich verbreiten, erleben sie ganz unmittelbar, wie Medien funktionieren und wie sie sich ihrer bedienen können. Sie lernen, wie Beiträge entstehen. Sie können mit den verschiedenen Formen experimentieren, Geschichten entwickeln, diese als Hörspiel oder Videofilm umsetzen, Reportagen drehen oder Interviews führen. Gleichzeitig bietet ihnen die aktive Medienarbeit die Möglichkeit, sich mit eigenen Themen und Problemen auseinander zu setzen und ins Radio oder Fernsehen zu bringen, die sie darin sonst vermissen. So wandeln sich Kinder und Jugendliche von KonsumentInnen zu aktiven, kritischen und selbst bewussten ProduzentInnen und werden kompetent, nicht nur im Umgang mit den Medien, sondern auch in der Auseinandersetzung mit sich und anderen« (Direktor der TLM Victor Henle, in Eder / Roboom 2001, S. 9).

rabatzMedienpädagogik in Offenen Kanälen

Seit September 1999 wird in den Offenen Kanälen Erfurt, Jena und Leinefelde RABATZ gemacht. RABATZ, das ist Aktion, Kreativität, Kommunikation, Austausch und vieles mehr, denn hier machen Kinder und Jugendliche ihr Fernseh- oder Radioprogramm selbst.

 

RABATZ ist ein Projekt der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) zur Intensivierung der medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an Offenen Kanälen. In ihrem Auftrag realisierte der Blickwechsel e.V. mit einem kompetenten Team aus Medienpädagogen/innen, ein Modellprojekt von September 1999 bis 2004.

»Wenn Kinder und Jugendliche Hörspiele, Videofilme, Radioprogramme oder Fernsehsendungen selbst herstellen und öffentlich verbreiten, erleben sie ganz unmittelbar, wie Medien funktionieren und wie sie sich ihrer bedienen können. Sie lernen, wie Beiträge entstehen. Sie können mit den verschiedenen Formen experimentieren, Geschichten entwickeln, diese als Hörspiel oder Videofilm umsetzen, Reportagen drehen oder Interviews führen. Gleichzeitig bietet ihnen die aktive Medienarbeit die Möglichkeit, sich mit eigenen Themen und Problemen auseinander zu setzen und ins Radio oder Fernsehen zu bringen, die sie darin sonst vermissen. So wandeln sich Kinder und Jugendliche von KonsumentInnen zu aktiven, kritischen und selbst bewussten ProduzentInnen und werden kompetent, nicht nur im Umgang mit den Medien, sondern auch in der Auseinandersetzung mit sich und anderen« (Direktor der TLM Victor Henle, in Eder / Roboom 2001, S. 9).

Wer macht(e) RABATZ?

Schulklassen, Jugendgruppen oder andere interessierte Kinder und Jugendliche können bei RABATZ eigenständig Video- oder Hörproduktionen erarbeiten und sie mit Hilfe der Technik des Offenen Kanals aufzeichnen. Dabei erhalten sie Unterstützung durch RABATZ-Mitarbeiter/innen. Für bestimmte Projektphasen (z.B. Nachbearbeitung der Beiträge oder Live-Sendungen) wird meistens in den Räumen des jeweiligen Offenen Kanals gearbeitet. Andere Projektphasen lassen sich gut in der Schule oder im Kindergarten realisieren.

»Um mit den Jugendlichen über ihre Medienerlebnisse und Medienerfahrungen zu reden, bleibt uns während der Ausbildung wenig Zeit. Das Radioprojekt bei Radio Funkwerk hat uns gezeigt, mit welchen Methoden es aber ohne großen Aufwand möglich ist, mit Jugendlichen über Radio, Fernsehen und Computerspiele ins Gespräch zu kommen.... Außerdem brachte das Projekt erstaunliche soziale Fähigkeiten unserer Teilnehmer und Teilnehmerinnen hervor, die uns bisher verborgen geblieben sind. Wir lernten sie in kürzester Zeit viel besser kennen, was für die weitere Kommunikation sehr hilfreich und nützlich ist...«

fw logoErfurt
Radio Funkwerk – Das Bürgerradio für Erfurt und Weimar:
www.Funkwerk.de

okjJena
Offener Hörfunkkanal Jena e.V.
www.radio-okj.de

logo okeLeinefelde
Offener Kanal Eichsfeld – Bürgerfernsehen e.V.:
www.oke.eichsfeld.net

Für viele pädagogische Institutionen und Vereine, Jugendliche und Kinder ist RABATZ mit seinen Angeboten zu einer festen Anlaufstelle und zu einem wichtigen Bezugspunkt geworden.
Der Blickwechsel e.V. koordinierte das RABATZ Projekt von 1999 bis 2003.

Was wurde/wird mit dem Projekt erreicht?

- Kinder und Jugendliche lernen die Möglichkeiten der aktiven Medienarbeit kennen und erhalten die Chance, eigene Hör- und Fernsehbeiträge zu erstellen. So können sie zu selbstverständlichen Nutzerlnnen der Offenen Kanäle werden.

- Erzieher/innen, Lehrer/innen und andere pädagogisch Tätige erhalten auf Wunsch Unterstützung und medienpädagogische Fortbildungen, um zukünftig eigenständig Medienprojekte in ihren Einrichtungen anbieten zu können.

Aufbau, Ziele, Methoden und Ergebnisse des Projekts sind in der folgenden Publikation beschrieben:

012 front gSabine Eder / Susanne Roboom:
"Kinder und Jugendliche machen RABATZ".
Intensivierung der medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Offenen Kanälen. TLM Schriftenreihe Band 12.
München 2001


 

Information / Kontakt

Blickwechsel e.V. - Verein für Medien- und Kulturpädagogik
Sabine Eder
Gaußstraße 2a, 37083 Göttingen 
Telefon (mit AB) & Fax: 0551 48 71 06

sabine.eder@blickwechsel.org