Cool Button Web2017 355x355pxGANZ SCHÖN ANDERS: "ganz schön cool"
Für Inklusion. Gegen Ausgrenzung.

Kurzfilmwettbewerb mit Filmworkshops für Schüler/-innen in Niedersachsen 2017/2018

 

 


AKTUELL: "GANZ SCHÖN ANDERS" Dieter Baacke Preis 2016 ganz schoen andersbekommt
Dieter-Baacke-Preis 2016

in der Kategorie D:
Intergenerative und integrative Projekte.

 


 

"ganz schön cool" - das ist das Motto des diesjährigen, niedersächsischen GANZ SCHÖN ANDERS-Kurzfilmwettbewerbs von Blickwechsel e.V. und dem Königsworth Medienbüro.

Was ist eigentlich cool, geil oder nice? Und wie wird man es? Braucht es zum Coolsein gutes Aussehen und Erfolge in der Schule? Oder steckt mehr dahinter? Wen findet ihr cool? Die Einzelgängerin, die ihr Ding durchzieht und sich nichts gefallen lässt. Menschen, die für Umweltschutz kämpfen oder im Rollstuhl Leistungssport machen?

Gesucht werden spannende Geschichten über alles, was (un-)cool ist. Spielfilm oder Doku, Comedy, Animation oder Musikvideo – alles ist möglich. Dazu bieten wir kostenlose und barrierefreie Drehbuch- und Filmworkshops für SchülerInnen und Lehrende an.

Bewerbungsschluss für die Workshops ist der 15.9.2017. Mehr dazu: www.ganz-schoen-anders.org oder www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb oder www.facebook.com/ganzschoenanders

Cool Button Web2017 355x355pxGANZ SCHÖN ANDERS: "ganz schön cool"
Für Inklusion. Gegen Ausgrenzung.

Kurzfilmwettbewerb mit Filmworkshops für Schüler/-innen in Niedersachsen 2017/2018

 

 


AKTUELL: "GANZ SCHÖN ANDERS" Dieter Baacke Preis 2016 ganz schoen andersbekommt
Dieter-Baacke-Preis 2016

in der Kategorie D:
Intergenerative und integrative Projekte.

 


 

"ganz schön cool" - das ist das Motto des diesjährigen, niedersächsischen GANZ SCHÖN ANDERS-Kurzfilmwettbewerbs von Blickwechsel e.V. und dem Königsworth Medienbüro.

Was ist eigentlich cool, geil oder nice? Und wie wird man es? Braucht es zum Coolsein gutes Aussehen und Erfolge in der Schule? Oder steckt mehr dahinter? Wen findet ihr cool? Die Einzelgängerin, die ihr Ding durchzieht und sich nichts gefallen lässt. Menschen, die für Umweltschutz kämpfen oder im Rollstuhl Leistungssport machen?

Gesucht werden spannende Geschichten über alles, was (un-)cool ist. Spielfilm oder Doku, Comedy, Animation oder Musikvideo – alles ist möglich. Dazu bieten wir kostenlose und barrierefreie Drehbuch- und Filmworkshops für SchülerInnen und Lehrende an.

Bewerbungsschluss für die Workshops ist der 15.9.2017. Mehr dazu: www.ganz-schoen-anders.org oder www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb oder www.facebook.com/ganzschoenanders

Mitmachen - so geht´s

Filmen lernen Einen Film drehen, der später im Kino, im Fernsehen und auf YouTube läuft. Wir kommen in ihre Schule und zeigen Ihnen und Ihren SchülerInnen, wie so etwas geht. Filmprofis des Blickwechsel e.V. helfen dabei, aus den eigenen Ideen ein tolles Drehbuch zu entwickeln, mit der Kamera einen packenden Film zu erzählen und schließlich am Computer zu produzieren.

Die Workshops Wir bieten kostenlose Filmworkshops für Filmteams der 8. bis 10. Klassen aus Förder- und Regelschulen in Niedersachsen an. Jede Schulklasse kann sich mit maximal fünf Ideen für die kostenlosen Workshops bewerben. Außerdem gibt es Filmworkshops für beteiligte Lehrende.

Die Bewerbung Sendet Eure Workshop-Bewerbung bis zum 15. September 2017 an:
info@ganz-schoen-anders.org oder an
»Kurzfilmwettbewerb«
c/o Königsworth Medienbüro,
Königsworther Str. 23A
30167 Hannover.

Zur Online-Bewerbung geht es hier: www.ganz-schoen-anders.org

Der Filmwettbewerb
Eine Jury prämiert die besten Kurzfilme bei einer großen Filmgala Mitte März 2018 im Astor Grand Cinema in Hannover. Die Top Ten werden anschließend im Kino, Regionalfernsehen und Internet gezeigt. Hauptgewinn ist eine Reise nach Berlin und der Besuch des Filmparks Babelsberg. Außerdem ist der beste Film automatisch für den Filmwettbewerb der Niedersachsen Filmklappe nominiert. Einsendeschluss für Eure Filme ist der 15. Februar 2018. Wichtig: Kein Film darf länger als fünf Minuten sein!


Presse

Presse

 

Kontakt / Information / Bewerbung

markus-goetteMarkus Göttejanzschöanders 2
Kurzfilmwettbewerb
c/o Königsworth Medienbüro
Königsworther Str. 23 A, 30167 Hannover
Telefon 0511 165 803 34
info@ganz-schoen-anders.org

portraits3Sabine Eder
Blickwechsel e.V.
Gaußstraße 2a, 37083 Göttingen
Telefon/Telefax: 0551 48 71 06
sabine.eder@blickwechsel.org

Veranstalter: Blickwechsel e.V. in Kooperation mit dem Königsworth Medienbüro, Hannover

Förderer: Klosterkammer Hannover, Sparkassen in Niedersachsen aus Mitteln der Lotterie Sparen und Gewinnen, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Kooperationspartner: u.a.: Kommunale und regionale Medienzentren und medienpädagogische Berater/-innen in Niedersachsen, zum Beispiel in Aurich, Braunschweig, Cloppenburg, Delmenhorst, Göttingen, Hannover, Hameln-Pyrmont, Harburg, Helmstedt, Holzminden, Osnabrück, Peine, Schaumburg, Salzgitter, Vechta, Wolfenbüttel und Wolfsburg. Weitere Partner sind das Film & Medienbüro Niedersachsen, die Filmkunstkinos in Hannover, der Fernsehsender h-1 aus Hannover und TV 38 - Fernsehen zwischen Harz und Heide und Oeins - das Lokalfernsehen aus Oldenburg.

gang schön anders 2016/17 - ganz schön ungerecht

Button UNGERECHT 355x355 pxKurzfilmwettbewerb zur Inklusion 2016/2017

"ganz schön ungerecht" - das ist das Motto des diesjährigen, niedersächsischen GANZ SCHÖN ANDERS-Kurzfilmwettbewerbs von Blickwechsel e.V. und dem Königsworth Medienbüro. Wir suchen spannende Geschichten und Kurzfilme rund um (Un-)Gerechtigkeiten in Familie oder Freundeskreis, in Schule oder Gesellschaft. Drama oder Comedy, Reportage oder Animation – alles ist erlaubt. Dazu bieten wir kostenlose und barrierefreie Drehbuch- und Filmworkshops für SchülerInnen und Lehrende an. Bewerbungsschluss für die Workshops war der 18.9.2016. Mehr dazu: www.ganz-schoen-anders.org oder www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb oder www.facebook.com/ganzschoenanders

Was ist überhaupt gerecht und was ungerecht? Ist es fair, dass die Mitschülerin aus den USA immer die besten Englisch-Noten absahnt? Einige immer die neuesten Smartphones bekommen? Mädchen mit Kopftuch sich rechtfertigen müssen? Oder Rollifahrer nicht in alle Clubs reinkommen? Wir suchen spannende Filme über alle Arten von (Un-)Gerechtigkeiten. Ob ihr einen Trickfilm, einen Dokumentar- oder Spielfilm oder ein Musikvideo dreht, das bleibt allein Euch, den Filmteams überlassen. Hauptsache der Film ist nicht länger als fünf Minuten. Neben der Filmarbeit und der Förderung der Medienkompetenz steht diesmal das Thema (Un-)Gerechtigkeiten im Mittelpunkt.

HAMMER - WARD IHR FLEISSIG!
Vielen Dank für 201 spannende und kreative Filmideen zum Thema "ganz schön ungerecht".


In den Filmen geht es beispielsweise um unfaire Schiedsrichter, Diskriminierung von dunkelhäutigen Menschen, aber auch um Mädchen, die im Sportunterricht bevorzugt und Rollstuhlfahrer, die im Alltag benachteiligt werden. Einige Schüler/innen thematisieren Gewalt in der Familie, andere die Kluft zwischen armen und reichen Freunden, den Missbrauch an Haustieren oder drehen einen Film über „Die Supergerechten“, zwei Superhelden, die im Alltag verzweifeln, wirklich gerecht zu allen zu sein. Vom Musikvideo über den Spielfilm bis hin zum Animationsfilm sind alle Filmgenres vertreten. Unsere Ideen-Jury hatte die Qual der Wahl, denn alle konnten wir leider, leider nicht zu den Workshops einladen.

500 Schüler*innen feierten bei der inklusiven Kurzfilmgala im Astor Kino Hannover am 8. Februar 2017 die elf besten Filme zum Thema Gerechtigkeit. Herzlichen Dank für Eure Filme und Euer Kommen. Es war ein tolles Event.

Schülerinnen und Schüler der Leonore-Goldschmidt-Schule Hannover gewannen mit ihrem Film "Deutschland aus meiner Sicht" den Hauptpreis beim 4. inklusiven Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders. Ihr Preis: Sie dürfen nach Berlin reisen und den Filmpark Babelsberg besuchen.

Der 2. Preis geht an die Dokumentation "Sami aus Syrien berichtet" der Berthold-Otto-Förderschule in Mellendorf. Oldenburger Schüler der Graf-Anton-Günther erringen den 3. Platz mit ihrem Spielfilm „Endlosschleife“. Den Sonderpreis der Jury erhält das Rap-Video „Respekt ist unser Schwerpunkt“ von Jugendlichen aus dem Stadtteiltreff Sahlkamp in Hannover. Zum YouTube-Publikumssieger gekürt wird das Musikvideo „Schachfeld Khäoz“ von Schülern aus Achim bei Bremen.

Insgesamt nahmen 201 Filmteams der 8.-10. Jahrgangsstufen aus Förder- und Regelschulen am Wettbewerb für Inklusion – gegen Ausgrenzung teil und bewarben sich mit Filmideen zum Jahresmotto „ganz schön ungerecht“ für die kostenlosen Filmworkshops. 71 Schüler-Kurzfilme wurden schließlich rechtzeitig fertig. Elf Filme wurden von einer Jury um die Schauspielerin mit Down Syndrom Juliana Götze für den niedersächsischen Kurzfilmpreis nominiert. Die Kabarettistin und YouTuberin Idil Baydar (alias Jilet Ayse) überreichte den Hauptpreis und hielt die Laudatio.

Roter Teppich für junge Filmemacher: Alle Filme wurden Mittwoch um 11 Uhr im Astor Grand Cinema Hannover mit Untertiteln und in einer Hörfilmfassung für Menschen mit Sehbehinderung präsentiert. Fast 500 Schüler aus Förder- und Regelschulen zwischen Aurich, Hannover und Göttingen waren zu Gast im Astor.

Ziel des künstlerischen Wettbewerbs ist es, Vorurteile und Berührungsängste zwischen Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Fähigkeiten abzubauen. Die Schüler-Filme werben in diesem Jahr nicht nur für mehr Gerechtigkeit sondern setzen sich auch für gesellschaftliche Vielfalt ein.

Alle Schüler-Filme über Gerechtigkeit finden Sie hier: www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb

ganz schön anders 2015/16 - ganz schön mutig

ganz schoen mutig 15 16Kurzfilmwettbewerb zur Inklusion 2015/2016

"ganz schön mutig" - das ist das Motto des diesjährigen, niedersächsischen GANZ SCHÖN ANDERS-Kurzfilmwettbewerbs von Blickwechsel e.V. und dem Königsworth Medienbüro. Wir suchen spannende Geschichten und Kurzfilme rund um das Thema Mut.

Ob es der Mut ist, sich selbst Herausforderungen zu stellen, die eigenen Träume zu leben oder der Mut, für andere einzustehen selbst wenn Nachteile drohen oder für die eigenen Überzeugungen zu kämpfen – wir suchen spannende Geschichten über Mut. Wir sind gespannt, was ihr darüber denkt! Ob ihr einen Trickfilm, einen Dokumentar- oder Spielfilm oder ein Musikvideo dreht, das bleibt allein Euch, den Filmteams überlassen. Hauptsache der Film ist nicht länger als fünf Minuten. Neben der Filmarbeit und der Förderung der Medienkompetenz steht diesmal das Thema Mut im Mittelpunkt.

Unser Ziel: das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern und den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Themen die sie beschäftigen mit Mitteln des Films bearbeiten und anderen erzählen können. Mitmachen können alle Schüler/-innen aus den 9. und 10. Klassen und zusätzlich Schüler/-innen aus den 8. bis 10. Klassen der Förderschulen in Niedersachsen. Zu gewinnen gibt es eine Reise nach Berlin und ein Besuch der Filmstudios Babelsberg. Die ersten zehn Filme werden anschließend im Kino, im Regionalfernsehen und im Internet gezeigt.

Schülerinnen und Schüler der Caroline Herschel Realschule Garbsen gewannen mit ihrem Film "In buntem Licht"  den Hauptpreis beim 3. inklusiven Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders. Ihr Preis: Sie dürfen nach Berlin reisen und den Filmpark Babelsberg besuchen. Der zweite Preis "Mut-ich? Mutig! ging an Schüler_innen der Schule am Tannenberg. Für ihre Arztkomödie "Helden auf den zweiten Blick" bekamen Schülerinnen und Schüler der Peter-Räuber-Schule aus Wolfenbüttel den dritten Preis verliehen.

Während einer großen Kurzfilmgala im Kulturzentrum Pavillon in Hannover wurden die Preise von den Juroren um die Schirmfrau, Autorin und Bloggerin Ninia LaGrande vergeben. Zu Gast waren mehr als 450 Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen Niedersachsens.

Insgesamt beteiligten sich über 170 Filmteams aus Förder- und Regelschulen zwischen Nordsee und Harz am zweiten inklusiven Kurzfilmwettbewerb – für Inklusion, gegen Ausgrenzung. 89 Kurzfilme von behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen standen der Jury um Ninia LaGrande aus Hannover  zur Auswahl. Zehn Filme wurden für den niedersächsischen Kurzfilmpreis „ganz schön anders“ nominiert. Die Top Ten-Schülerfilme über MUT sind alle mit Untertiteln versehen und können mit einer Hörfilmfassung für Sehbehinderte ausgeliehen und gezeigt  werden. 

Hier geht es zu den Filmen in unserem YouTube-Kanal und den TopTen.

ganz schön anders 2014/15 - wirklich Freunde


ganz-schoen-anders-14-15Was macht wahre Freundschaft aus? Gibt es Liebe, Verrat und Konkurrenz zwischen Freund/-innen? Zählen "Freund/-innen" in Social Communities und Messengern genau so viel wie reale Freunde/-innen oder gibt es einen Unterschied? Wie sieht eine Freundschaft zwischen behinderten und nicht behinderten, alten und jungen, armen und reichen Menschen, Menschen unterschiedlicher Herkunft aus?

Insgesamt beteiligten sich über 170 Filmteams aus Förder- und Regelschulen zwischen Nordsee und Harz am zweiten inklusiven Kurzfilmwettbewerb – für Inklusion, gegen Ausgrenzung. 85 Kurzfilme von behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen standen der Jury um Schirmherr Graf Fidi aus Berlin zur Auswahl. Zehn Filme wurden für den niedersächsischen Kurzfilmpreis „ganz schön anders“ nominiert. Die Top Ten-Schülerfilme über Freundschaft sind alle mit Untertiteln versehen und können mit einer Hörfilmfassung für Sehbehinderte ausgeliehen und gezeigt  werden.

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Oesede (Georgsmarienhütte) gewannen mit ihrem Film „Liebe auf den ersten Klick" den Hauptpreis beim 2. inklusiven Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders. Der zweite Preis ging an Schülerinnen des Gymnasiums Fallersleben in Wolfsburg. In ihrem Spielfilm „Tutti Frutti“ bleiben eine Tussi, ein Hippie mit Gitarre, eine Frau mit Kopftuch und eine durchgeschwitzte Pfadfinderin in einem Fahrstuhl stecken – und nur, wenn sie ihre Vorurteile überwinden und sich zusammentun, können sie sich befreien. Für ihren komödiantischen Film „Eiskalte Entschuldigung“ bekamen Schülerinnen und Schüler der Schule an der Kleiststraße in Oldenburg den dritten Preis verliehen.

Hier geht es zu den Filmen in unserem YouTube-Kanal und den TopTen.

 

ganz schön anders 2013/14

 

ganzschoenanders 180x300Was ist normal? Was ist anders? Seid Ihr anders als die anderen? Wir suchen nach spannenden Geschichten über Menschen, die anders sind. Wer würde in Eurem Film eine Hauptrolle spielen: die rothaarige Rollstuhlfahrerin, die Model wird, die vegane Metzgerstochter, die Zootiere befreit oder der schwule Polizist, der sich in seinen Chef verliebt hat?

Über 200 Schülerfilmteams aus ganz Niedersachsen beteiligten sich am ersten inklusiven Schülerkurzfilmwettbewerb „ganz schön anders" in Niedersachsen. Die Jury unter der Leitung von Samuel Koch hatte alle Hände voll zu tun. Insgesamt 103 Spiel- und Dokumentarfilme, Trickfilme und Musikvideos wurden in diesem Jahr von Schülerinnen und Schülern aus den 9. und 10. Jahrgangsstufen aus dem Land Niedersachsen eingereicht.

Göttinger Schüler gewinnen mit Fernsehshow niedersächsischen Schüler-Kurzfilmwettbewerb "ganz schön anders". Ein Trickfilm aus Vechta und ein Spielfilm aus Hannover belegen die Plätze zwei und drei, hier die weiteren Preisträger*innen und Nominierten. Die Top Ten und alle anderen Kurzfilme zum Thema "ganz schön anders" sind in unserem YouTubekanal www.youTube.com/kurzfilmwettbewerb zu sehen.

Presse

Weser Kurier, 26.09.2013
Im Gymnasium dreht sich alles um den Film
Schüler/innen des Gymnasiums Ganderkesee gewinnen Drehbuch-Workshop: Drei Beiträge zum Thema Inklusion enstehen im Kunstunterricht.
» Artikel lesen

Hannoversche Allgemeine, 06.09.2013
Filmwettbewerb pro Inklusion
Der Filmwettbewerb „ganz schön anders" ermöglicht Schüler/innen Kurzfilme zum Thema Inklusion.
» Artikel lesen