mekobbs plusEin Kooperationsprojekt zwischen
Kindertageseinrichtungen und Berufsbildenden Schulen
zur Intensivierung der Medienbildung im Elementarbereich

Das Projekt wurde als beispielhaftes Pilotprojekt zunächst an fünf Standorten in Niedersachsen angeboten. Durch aufeinander aufbauende Module wurden medienpädagogische und technische Fähigkeiten von Fachschüler/innen und Erzieher/innen geschult, Medienkompetenzen von Kindern intensiv gefördert sowie Eltern bei ihrer alltäglichen Aufgabe der Medienerziehung beraten.

In Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) führt der Blickwechsel e.V. das Projekt MeKoBBS seit 1998 erfolgreich und mit großer Resonanz in Niedersachsen durch. Dahinter steht die Idee, angehende Erzieher/innen an Berufsfachschulen SozialassistentIn bzw. Fachschulen für Sozialpädagogik bereits während der Ausbildung die Gelegenheit zu geben, sich mit medienpäd. Fragestellungen und Anliegen auseinanderzusetzen und Konzepte und Ideen zu entwickeln, wie sich Medienerziehung in ihrem späteren Berufsalltag initiieren und umsetzen lässt.

Das Projekt "MeKoBBS plus", das vom Niedersächsischen Kultusministerium und der NLM getragen wird, soll in der Pilotphase zunächst an fünf Standorten in Niedersachsen angeboten werden. Pro Standort werden mindestens 10–15 Fachschüler/innen sowie mindestens 5 Kindertageseinrichtungen, die PraktikantInnen aus Berufsfachschulen betreuen, beteiligt. Eine Kooperation sowohl mit den Fachberatungen als auch mit den Fachschulen wird angestrebt. Neben Kindertageseinrichtungen, Fachschüler/innen und Fachberatungen werden zahlreiche Kinder und ihre Eltern erreicht. So kommt die Medienkompetenzförderung im Rahmen dieses Pilotprojektes allen pädagogisch relevanten Zielgruppen zugute.

mekobbs plusEin Kooperationsprojekt zwischen
Kindertageseinrichtungen und Berufsbildenden Schulen
zur Intensivierung der Medienbildung im Elementarbereich

Das Projekt wurde als beispielhaftes Pilotprojekt zunächst an fünf Standorten in Niedersachsen angeboten. Durch aufeinander aufbauende Module wurden medienpädagogische und technische Fähigkeiten von Fachschüler/innen und Erzieher/innen geschult, Medienkompetenzen von Kindern intensiv gefördert sowie Eltern bei ihrer alltäglichen Aufgabe der Medienerziehung beraten.

In Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) führt der Blickwechsel e.V. das Projekt MeKoBBS seit 1998 erfolgreich und mit großer Resonanz in Niedersachsen durch. Dahinter steht die Idee, angehende Erzieher/innen an Berufsfachschulen SozialassistentIn bzw. Fachschulen für Sozialpädagogik bereits während der Ausbildung die Gelegenheit zu geben, sich mit medienpäd. Fragestellungen und Anliegen auseinanderzusetzen und Konzepte und Ideen zu entwickeln, wie sich Medienerziehung in ihrem späteren Berufsalltag initiieren und umsetzen lässt.

Das Projekt "MeKoBBS plus", das vom Niedersächsischen Kultusministerium und der NLM getragen wird, soll in der Pilotphase zunächst an fünf Standorten in Niedersachsen angeboten werden. Pro Standort werden mindestens 10–15 Fachschüler/innen sowie mindestens 5 Kindertageseinrichtungen, die PraktikantInnen aus Berufsfachschulen betreuen, beteiligt. Eine Kooperation sowohl mit den Fachberatungen als auch mit den Fachschulen wird angestrebt. Neben Kindertageseinrichtungen, Fachschüler/innen und Fachberatungen werden zahlreiche Kinder und ihre Eltern erreicht. So kommt die Medienkompetenzförderung im Rahmen dieses Pilotprojektes allen pädagogisch relevanten Zielgruppen zugute.

Das Projekt im Überblick

Aufbau
Baustein 1: 2 Tage Grundlagenfortbildung
Baustein 2: Projektphase mit Online-Begleitung auf www.bibernetz.de
Baustein 3: Eltern-Kind-Nachmittag (ca. 2 Stunden)
Baustein 4: 1 Tag Auswertungsfortbildung

Thema: medienpädagogische Grundlagen und Methodenbausteine zur Projektarbeit
Ort: 5 Pilotstandorte in Niedersachsen (richtet sich nach den eingehenden Anmeldungen)
Zielgruppe: Fachschüler/innen und Erzieher/innen
Teilnahmezahl: pro Standort 10–15 Fachschüler/innen
sowie 1–2 Erzieher/innen aus dem Team der jeweils beteiligten Praktikumseinrichtungen
Kosten: die Teilnahme ist kostenlos

Das Projekt im Detail



Informationsveranstaltungen an Fachschulen (ca. 2 Stunden)
Medienpädagogische bzw. -praktische "Schnupperkurse" an Fachschulen für Sozialpädagogik. In den Kursen wird den Fachschüler/innen das Handlungsfeld der Medienpädagogik vorgestellt.
Dauer der Kurse ca. 1,5–2 Stunden.

Modul 1: Grundlagenfortbildung (zweitägig)
Zweitägige Fortbildung (Medienpädagogische Grundlagen, Medienpraxis, Projektplanung und -durchführung) an jedem Projektstandort. Geschult werden die 10–15 Schüler/innen sowie 1–2 Erzieher/innen aus dem Team der jeweils beteiligten Praktikumseinrichtungen.

Modul 2: Projektphase
Umsetzung der medienpädagogischen Projekte in der Kindertageseinrichtung. Während dessen Online-Begleitung (Beratung, Unterstützung, Austausch) der Teilnehmer/innen auf www.bibernetz.de

Modul 3: Eltern-Kind-Nachmittag (2 Stunden)
Die Medienprojekte / Ergebnisse werden auf einem Eltern-Kind-Nachmittag vorgestellt. Darüber hinaus erhalten die Eltern auch die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit derS Medienerziehung in der Familie.

Modul 4: Auswertungsfortbildung (eintägig)
Eintägige Fortbildung an jedem Projektstandort. Hier stellen die Teilnehmer/innen ihre Medienprojekte vor und reflektieren sie.

Information / Kontakt

Blickwechsel e.V. – Verein für Medien- und Kulturpädagogik
Susanne Roboom
Telefon 0421 792 69 68
susanne.roboom@blickwechsel.org

Auftraggeber / Finanzierung

Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM)
Ansprechpartner: Lorenz Preuss
Seelhorststraße 18
30175 Hannover
Tel 0511 284 77-0
Fax 0511 284 77 -36
www.nlm.de

Niedersächsisches Kultusministerium
Referat 24
Ansprechpartner: Hans-Jürgen Gorsler
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel 0511 120-7154
Fax 120-99 7154
www.mk.niedersachsen.de

Nieders Kultusmin  LOGO NLM