hessen grund 04Fortbildungsangebot für Lehrer und Lehrerinnen 
an Grundschulen in Hessen


Sie haben Interesse verschiedene Medien wie den Computer, das Internet, die Video- oder die Fotokamera oder den MD-Rekorder im Unterrichtsalltag einzusetzen?

Innerhalb der Fortbildung werden Unterrichtsthemen mediendidaktisch aufbereitet. Die Handhabung der technischen Medien wird innerhalb eines Praxismoduls vermittelt. Ferner geht es um Methoden für die Umsetzung im Unterricht, in Arbeitsgruppen oder in Projektwochen.

Medien spielen im Alltag von Kindern eine entscheidende Rolle, sie liefern Geschichten, Identifikationsvorlagen, warten mit Wissen, mit der Möglichkeit zu kommunizieren auf, ermöglichen kreatives Gestalten und Spiel.

Kinder in die Lage zu versetzen sich mit der medialen Vielfalt und seinen Chancen und Gefahren auseinanderzusetzen, ist auch Aufgabe der Grundschulpädagogik.

hessen grund 01  hessen grund 04

hessen grund 03  hessen grund 02 

Medienkompetenz hat heute einen, der Literalität entsprechenden Stellenwert einer Basiskompetenz erlangt. die Grundlage ist, um am politischen, kulturellen und sozialen Leben in der Informationsgesellschaft zu partizipieren und es souverän und aktiv mitzugestalten. Medieninhalte müssen gelesen und entschlüsselt, verarbeitet und bewertet werden können, Techniken der Artikulation auch jenseits von Sprache und Schrift müssen erlernt werden, um am gesellschaftlichen und beruflichen Geschehen teilzunehmen.

Der hessische Bildungs- und Erziehungsplan benennt die Stärkung der Medienkompetenz als eines der wesentlichen Ziele institutioneller Bildung. Er nimmt in seinem Bildungskonzept die gesamte kindliche Entwicklung vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr in den Blick und versteht den Elementar- sowie den Primarbereich als ein aufeinander aufbauendes Bildungssystem.

Die Möglichkeiten medienpädagogischer Angebote sind so zahlreich, wie die Themen, die in der Schule bearbeitet werden. Da kann sich dem Thema Märchen mit der Videokamera angenähert werden. Es kann im Kunstunterricht ein Trickfilm erstellt werden, der im Englischunterricht nachvertont wird. Oder es lassen sich im Deutschunterricht Hörspielgeschichten umsetzen u.v.m.

hessen grund 04Fortbildungsangebot für Lehrer und Lehrerinnen 
an Grundschulen in Hessen


Sie haben Interesse verschiedene Medien wie den Computer, das Internet, die Video- oder die Fotokamera oder den MD-Rekorder im Unterrichtsalltag einzusetzen?

Innerhalb der Fortbildung werden Unterrichtsthemen mediendidaktisch aufbereitet. Die Handhabung der technischen Medien wird innerhalb eines Praxismoduls vermittelt. Ferner geht es um Methoden für die Umsetzung im Unterricht, in Arbeitsgruppen oder in Projektwochen.

Medien spielen im Alltag von Kindern eine entscheidende Rolle, sie liefern Geschichten, Identifikationsvorlagen, warten mit Wissen, mit der Möglichkeit zu kommunizieren auf, ermöglichen kreatives Gestalten und Spiel.

Kinder in die Lage zu versetzen sich mit der medialen Vielfalt und seinen Chancen und Gefahren auseinanderzusetzen, ist auch Aufgabe der Grundschulpädagogik.

hessen grund 01  hessen grund 04

hessen grund 03  hessen grund 02 

Medienkompetenz hat heute einen, der Literalität entsprechenden Stellenwert einer Basiskompetenz erlangt. die Grundlage ist, um am politischen, kulturellen und sozialen Leben in der Informationsgesellschaft zu partizipieren und es souverän und aktiv mitzugestalten. Medieninhalte müssen gelesen und entschlüsselt, verarbeitet und bewertet werden können, Techniken der Artikulation auch jenseits von Sprache und Schrift müssen erlernt werden, um am gesellschaftlichen und beruflichen Geschehen teilzunehmen.

Der hessische Bildungs- und Erziehungsplan benennt die Stärkung der Medienkompetenz als eines der wesentlichen Ziele institutioneller Bildung. Er nimmt in seinem Bildungskonzept die gesamte kindliche Entwicklung vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr in den Blick und versteht den Elementar- sowie den Primarbereich als ein aufeinander aufbauendes Bildungssystem.

Die Möglichkeiten medienpädagogischer Angebote sind so zahlreich, wie die Themen, die in der Schule bearbeitet werden. Da kann sich dem Thema Märchen mit der Videokamera angenähert werden. Es kann im Kunstunterricht ein Trickfilm erstellt werden, der im Englischunterricht nachvertont wird. Oder es lassen sich im Deutschunterricht Hörspielgeschichten umsetzen u.v.m.

Aufbau und Umfang des Fortbildungsangebots

Die Fortbildung ist modular aufgebaut und findet in einem Zeitrahmen von 4–6 Monaten statt. Parallel zur Vermittlung des theoretischen und praktischen Wissens, die sich stets an der Unterrichtspraxis und -thematik orientiert, gibt es ein passwortgeschütztes Internetportal, das von allen TeilnehmerInnen genutzt werden kann. Dieses Portal bietet die Möglichkeit der zeit- und ortsungebundenen Präsenz und soll als Übungs- und Lernfeld genutzt werden.

Nach erfolgreicher Teilnahme an Modul I und Modul II kann im darauf folgenden Jahr erneut ein Modul II gewählt werden ohne erneut die Grundlagenfortbildung besuchen zu müssen.

Alle wichtigen Informationen und Anmeldekarte als Download
Prima(r) Medien (PDF-124KB)

Zeitplan

Die Fortbildung ist viertägig und findet innerhalb von 4–5 Monaten statt. In diesem Zeitraum werden die Grundlagen-, die Praxis- und die Reflexionsfortbildung durchgeführt. Eingebettet ist die Umsetzung eines Medienprojekts an der eigenen Schule durch die teilnehmenden LehrerInnen.

Fortbildungstermine und Ort

Die Fortbildungstermine und -orte der Seminare richten sich nach den eingehenden Anmeldungen, um den Fahrtaufwand für alle möglichst gering zu halten. Die Fortbildung selbst findet für ein bestimmtes Einzugsgebiet zentral statt – entweder in einer der Schulen oder an einem anderen geeigneten Ort.

TeilnehmerInnenzahl

An einem Kurs sollten mindestens 10 und maximal 24 Personen teilnehmen. Die Praxisfortbildungen sind in verschiedene Schwerpunkte untergliedert. Wir gehen davon aus, dass mehrere Praxismodule parallel angeboten werden (ca. 8 Lehrer/innen pro Praxisschwerpunkt).

Teilnahme/Kosten

Den wesentlichen Teil der Kosten trägt die LPR Hessen, der Eigenanteil für die Teilnahme beträgt 50 Euro pro Person und kann nach dem ersten Fortbildungsseminar überwiesen werden.

Credit Points

Für die Teilnahme an der Veranstaltung erhält eine hessische Lehrkraft 40 Leistungspunkte nach § 8 der IQ- und Akkreditierungsverordnung.

Weitere Informationen/Anmeldung

Blickwechsel e.V.
portraits3Projektleitung: Sabine Eder
Gaußstraße 2a, 37083 Göttingen
Telefon/Fax: 0551 48 71 06 oder 0173 52 43 020
Email: sabine.eder@blickwechsel.org

Informationen über medienpädagogische Projekte der LPR Hessen

Telefon: 0561 935 86 -0
Internet: www.lpr-hessen.de

Pressemitteilung der LPR zum Start von Prima(r) Medien (2007)
www.lpr-hessen.de

LOGO LPR rgb